Eagle Tipps

Generell kann Eagle gut mit der Tastatur bedient werden. Dazu hier ein paar Tipps.

  • Die Eingaben können abgekürzt werden, also statt „dimension“ reicht bereits „di“
  • Falls die Kommandozeile ausgegraut ist, so lässt sich diese mit <Strg>+L wieder aktivieren
  • Um ausgefüllte Polygone („ratsnest“) wieder zu leeren, kann der Befehl „ripup @;“ genutzt werden
  • Werden Komponenten auf dem Board oder der Schematic gesucht, so lohnt sich der Befehl „show“. Mit „show R1“ wird der Widerstand R1 leicht heller dargestellt. Mit „show @ R1“ wird zusätzlich eine Umrandung gezeigt.
  • Wollen Sie beim Ausmessen zwischen mm und mil wechseln, so ist dies am einfachsten mit den Befehlen „grid mm“ und „grid mil“.

Die Eagle Libraries sind unter C:\EAGLE 9.1.3\cache\lbr\ zu finden, bzw. bei der jeweiligen Eagle Version.

Falls Sie Probleme beim Öffnen von Eagle im D137 haben, hilft folgender „Work-around“:

  1. Windows Explorer öffnen
  2. In der Adresszeile des Windows-Explorer %appdata% eingeben.
  3. Falls dort der Ordner „eagle“ nicht vorhanden ist, den Ordner „eagle“ aus C:\Temp dort hinein kopieren
  4. Als nächstes Eagle 9.1.3 starten
  5. Dann aktuelles Eagle öffnen

Die Abfolge muss nur einmal durchgeführt werden. Wenn Sie später (auch an einem anderen Rechner) Eagle nutzen wollen, werden die Schritte nicht mehr benötigt.