10. Aufräumen

  • Ziel ist zum Semesterende das Labor in dem Zustand zu haben, welches man sich zum Semesteranfang als frischer Studierender in diesem Labor wünscht.
  • Damit ist aber nicht nur die persönlichen Arbeitsumgebung gemeint, sondern auch die nicht zugeordneten Arbeitsplätze. Es wird also eine Reinhaltung über die „selbst erzeugte Unordnung“ hinaus erwartet.
  • Folgender Zielzustand muss für die Arbeitsplätze wieder erreicht werden:
    • Die Schubladen der einzelnen Plätze wieder sehen wieder aus wie angegeben. Also Kabel, Stecker etc. sind nachgezählt und eine Fehlliste ist erstellt.
    • Der Arbeitsplatz ist gereinigt. D.h. Keine Kaffeeränder, Papierschnipsel, Radierbrösel etc. auf der Arbeitsfläche und auch nicht auf der Fläche über dem Monitor.
    • Es sind keine Komponenten mehr auf dem Steckbrett.
  • Folgender Zielzustand muss für die bestellten Komponenten erreicht werden:
    • Alle bestellten Komponenten sind in die Komponentenmagazine einsortiert. Die Schubladen und auch die Gurte sind beschriftet.
    • Alle bestellten Komponenten sind in der Teiledatenbank eingetragen
  • Folgender Zielzustand muss für die Lötplätze mit Mikroskope wieder erreicht werden:
    • Der Arbeitsplatz ist gereinigt. D.h. Keine Kaffeeränder, Papierschnipsel, Radierbrösel etc. auf der Arbeitsfläche.
    • Es liegen keine Komponenten, Kabel und Platinen herum.
    • Bei jedem Arbeitsplatz sind die Pinzetten abgelegt.
    • Die Entlötstationen wurden auf Funktion getestet und der Labormeister ist über das Ergebnis informiert.
    • Der Tisch neben den Lötplätzen ist leer
  • Folgender Zielzustand muss für die Tische bei der Platinenfräse und Reflow-Ofen wieder erreicht werden:
    • Es liegen keine Komponenten, Kabel und Platinen herum.